Rohes Bio Kakaopulver (c) eingebrocktundausgeloeffelt.com

Ich werde oft gefragt, “Was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Rohkakao und geröstetem Kakao**“. Ist schwach oder stark entölter Kakao besser? Die Auflösung gibt es hier.

Zuerst das Wichtigste: Mit Rohkakao ist nicht das 100%ige Kakaopulver ohne Zucker gemeint. Die meisten 100 % Kakaopulver im Handel sind aus gerösteten Kakaobohnen hergestellt und sind somit kein Rohkakao. Denk nur an Kaffee, auch der besteht immer aus gerösteten Kaffeebohnen. Geröstete Kakaobohnen sind die Grundzutat der meisten Kakaoprodukte und Schokoladen.

Und was ist jetzt Rohkakao?

cc_trennlinien_650

Als Rohkakao wird grundsätzlich der ungeröstete Kakao bezeichnet.

Die üblichen Schritte bei der Kakaoverarbeitung sind: Ernte, Fermentation, Trocknung, Röstung und dann Weiterverarbeitung zu Kakaomasse, Kakaopulver, Kakaobutter usw. Bei rohem Kakao wird der Schritt der Röstung einfach weggelassen, die Weiterverarbeitung erfolgt auf dieselbe Art, wie bei den gerösteten Kakaobohnen.

Es gibt auch Schokolade aus Rohkakao, sie ist ein wenig mürber als normale Schokolade aber auch sehr lecker 🙂

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von CauCawa – Ehrlicher Kakao (@caucawa.kakao) am

Nach der Ernte werden die Kakaobohnen in Holzboxen fermentiert und danach getrocknet – nach der Trocknung ist der Rohkakao bereit für die Verarbeitung zur Kakaopulver usw. Die Röstung wird dabei einfach weg gelassen.

Aber warum wird die Röstung weggelassen, wenn der geröstete Kakao auch gut schmeckt? Das hat mehrere Hintergründe:

  • Der Geschmack: Rohkakao schmeckt trotzdem nach Kakao nur anders. Haha, das hilft dir jetzt auch nicht weiter, was? Meiner Meinung nach schmeckt rohes Kakaopulver etwas malziger, leicht nussig und weniger herb. Geröstetes Kakaopulver dagegen ist etwas kräftiger aber auch oft bitterer. Natürlich ist das auch sehr abhängig von Kakaosorte, Anbaugebiet, Klima usw. Du kannst jede Variante von Kakaopulver für Trinkschokolade, Smoothies, zum Backen usw. verwenden. Finde heraus, was dir schmeckt.
  • Produkte aus gerösteten Kakaobohnen haben natürlich keine Rohkostqualität. Menschen, die sich mit Rohkost ernähren, wollen auch in den Genuss von Schokolade und Kakao kommen. Mein Rohkakao wird nie über 45°C erhitzt und hat somit Rohkostqualität.
  • Rohkakao ist nicht alkalisiert dh. wird nicht dem “Dutching“-Verfahren unterzogen. “Dutching“ verleiht dem Kakaopulver eine dunklere Farbe und versetzt das Kakaopulver mit Säureregulatoren, wodurch sich auch der Geschmack verändert (du kannst das an der Zutatenliste erkennen, da steht z.B.: Säureregulatoren: Kaliumcarbonat, Natriumhydroxid). Übrigens ist CauCawa Kakao, ob roh oder geröstet, nicht alkalisiert 🙂
  • Kakao hat eine Vielzahl von wertvollen Inhaltsstoffen, Spurenelementen (siehe Nährwertangaben im Shop) und ist sehr reich an Antioxidantien. Beim Rösten und Dutching des Kakaos werden diese teilweise zerstört, vor allem der Gehalt der Flavanole wird reduziert. Flavanolen werden antioxidative Eigenschaften nachgesagt.

Rohe Kakaobohnen mit Schale

Stark vs. schwach entölt

cc_trennlinien_650

In Bezug auf Rohkakao tritt auch immer wieder die Frage auf, was ist besser? Stark entölt oder schwach entölt? Doch was bedeutet das überhaupt?

Stark / schwach entölt spiegelt den Fettgehalt wieder. Stark entölter Kakao hat ca. 12 % Fett und schwach entölter Kakao ca. 21 % Fett.

Weniger Fett bzw. stark entölt bedeutet gleichzeitig, dass andere Inhaltsstoffe wie Calcium, Eisen usw. stärker pro 100g konzentriert sind, als bei schwach oder gar nicht entöltem Kakao.

Ein Beispiel:

  • gar nicht entölter Kakao: Magnesium 330 mg/100g (im Shop bei mir die Kakaomasse)
  • stark entölter Kakao: Magnesium 630 mg/100g (im Shop bei mir das rohe Kakaopulver aus Peru)

Du siehst, dass laut Nährwertanalyse die Konzentration von einem Inhaltsstoff im stark entölten Kakao höher ist. Der Kakao wird bei mir auch schonend entölt und dabei nicht erhitzt. So bleiben die Inhaltsstoffe erhalten.

Ist Rohkakao eine Medizin?

cc_trennlinien_650

Rohkakao ist grundsätzlich ein Genuss und natürlich keine Medizin. Übrigens darf laut EU-Claim Verordnung nicht mit den gesundheitlichen Vorteilen von Kakao geworben werden.

Sogar Megakonzerne wie Schokoladenhersteller Barry Callebaut versuchen seit 2005 einen Health Claim durchzubringen, dass ihre Schokolade zu einer normale Durchblutung des Körpers beiträgt. Erst 2013 haben sie es geschafft. Ein kleiner, wenn auch bemerkenswerter Durchbruch, wenn man bedenkt, wie unnachgiebig die EU in diesen Belangen sein kann.

cc_linie_5

Ich hoffe, ich konnte einige Verwirrungen entwirren. Oder sind neue dazugekommen? Mir schmeckt jedenfalls gerösteter Kakao genauso wie roher Kakao. Doch das musst du für dich selbst herausfinden. Bist du eher der rohe Typ oder stehst du auf den geröstete Kakao? Schreib mir doch ein Kommentar. Ich bin gespannt.

rohkakao - rohes bio kakaopulver caucawaRohes Bio Kakaopulver von CauCawa – Rohkakao ohne Zusatzstoffe

Danke, dass du rein geschaut hast.

Bis bald und liebe Grüße

Richard

PS: Dir gefällt, was du liest? Folge mir auf Instagram und bleib am Ball 🙂

Änderungen:

** 25.6.2018 (Original: Ich werde oft gefragt, “Was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Rohkakao Peru und dem Kakao aus Ecuador / Brasilien?“)

** 12.11.2018 Absatz über entölten Kakao hinzugefügt. Link Barry Callebaut aktualisiert

11 Kommentare
  1. tanja sagte:

    hi, ich esse in dieser sekunde gerade schokolade aus rohkakao und hab mich gefragt: was ist das eigentlich? und bin hier gelandet 😉 danke für den verständlichen artikel.
    ich bin definitiv der rohkakao typ! viel sanfter und angenehmer, jam jam! 🙂

    Antworten
  2. Paul Rothe sagte:

    Wieso hat stark entölter Kakao mehr an wertvollen Inhaltstoffen als Kakao mit höherem Fettanteil? gerade das Fett ist doch der eigentliche „Transporteur“ der wichtigen Inhaltstoffe. VG. Paul

    Antworten
    • Richard Hofer sagte:

      Hallo Paul, danke für dein Kommentar. Laut den Analysen aus dem Labor sind die Nährstoffe im stark entölten Kakao höher konzentriert als im gar nicht entölten Kakao. Dh die Nährstoffe sind nicht im Fett gelöst sondern im „Feststoff“ des Kakaos.
      Beispiel Kakaobutter (= Fett): 1,1 mg Magnesium / 100g
      Kakaomasse: 330 mg / 100g Magnesium
      Kakaopulver stark entölt: 630 mg / 100g Magnesium

      LG
      Richard

      Antworten
  3. Helga sagte:

    Ich frage mich, warum mein in Holland gekauftes Kakaopulver (zum backen) sehr dunkel, fast schwarz ist und somit mein Marmorkuchen nicht wie sonst „braun“ ist, sondern fast schwarz in der Farbe, was mich etwas irritiert. Ich denke, kein Grund zur Sorge?
    Danke und schöne Grüße

    Antworten
    • Richard Hofer sagte:

      Hallo Helga,
      das kann mehrere Gründe haben:
      * Kakaosorte
      * Röstung (sehr heiß)
      * oder am wahrscheinlichsten durch das Alkalisieren.

      Beim Alkalisieren wird der Kakao mit Säureregulatoren behandelt (= Lauge). Dies verändert die Farbe und macht das Pulver sehr dunkel. Leider zerstört dieser Vorgang auch die Antioxidantien im Kakao.

      Grund zur Sorge ist es also keiner aber ich bevorzuge das natürlichere Kakaopulver mit heller Farbe.

      LG
      Richard

      Antworten
  4. Vanessa sagte:

    Hallo Richard,

    zum einen verwirrt mich dein Text, denn es wird nicht die anfänglich gestellte Frage beantwortet. Ich weiß also nicht, was der Unterschied ist zwischen den Kakaosorten aus unterschiedlichen Ländern. Es wird nur erklärt, was der Unterschied zwischen Rohkakao und Kakao erklärt.

    Zum anderen bin ich immer wieder erstaunt, wie viele auf vermeintliche super foods anspringen, wobei es sich um ganz normale Produkte handelt. Meinst stammen sie nur aus anderen Regionen der Welt und sind uns nicht so bekannt wie in ihren Heimatländern.

    Zu dem Rohkakao: Das stimmt so auch nicht, denn jede Kakaobohne wird fermentiert und das bedeutet im schlimmsten Fall eine Erhitzung um auf bis zu 50 Grad Celsius- unabhängig ob sich die später verarbeiteten Produkte roh oder nicht nennen. Die Wärmeentwicklung findet in den Ursprungsländern in der freien Natur statt und ist somit kaum beeinflussbar. Die so toll umworbenenen Inhaltsstoffe im rohen Kakao sind also gut möglich durch das Fermentierten schon lange nicht mehr enthalten. Egal, ob die Bohnen geröstet werden oder nicht.
    Warum macht hierauf niemand aufmerksam?!?

    Viele Grüße
    Vanessa

    Antworten
    • Richard Hofer sagte:

      Hallo Vanessa, danke für dein Kommentar. Ich werde versuchen das ein wenig aufzuklären:

      Die Absicht des Artikels war es, den Unterschied zwischen rohem und geröstetem Kakao zu erklären, da ich das oft auf Märkten gefragt werde. Dass ich es am Beispel von Ecuador, Brasilien und Peru erkläre, tut eigentlich nichts zur Sache. Das sind einfach meine Bezugsländer für diese Kakaoarten. Tut mir leid, dass es etwas verwirrend formuliert ist. Ich habe das geändert und die Änderung dokumentiert.

      Thema Superfoods: Für mich persönlich steht der Geschmack des Kakaos im Vordergrund und der ist bei rohem wie geröstetem Kakao einfach toll. Kakao hat super Nährstoffe (wie natürlich auch heimische Lebensmittel). Das belegen die Nährwertanalysen. Dass Kakao reich an Antioxidantien und das auch messbar ist, haben auch schon viele Studien gezeigt. Aber ich mache nicht damit Werbung. Ist in der EU auch nicht erlaubt.

      Zum Rohkakao: Mein Kakao aus Peru wird kurz (2 Tage) in einer kontrollierten Umgebung fermentiert. So steigt die Temperatur nicht so stark an. Wir bleiben im gesamten Prozess unter 45 °C. Aber du hast Recht: Wenn Kakao nicht kontrolliert fermentiert wird, kann er über 45 °C warm werden. Weiters interessant: Auch wenn Kakao geröstet wird, bleiben noch ein Teil der Antioxidantien erhalten (siehe z.B: http://bit.do/en7jZ).

      Ich verstehe deine Skepsis, schließlich werden in dem Bereich viele Unwahrheiten verbreitet und man findet viele Produkte von zweifelhafter Qualität und Herkunft und gesundheitliche Wirkungen werden in den Himmel gelobt.
      Bei mir bzw. CauCawa steht der Geschmack, der soziale Aspekt, faire Handel, die Vielfalt des Kakaos und was man damit machen kann im Vordergrund. Ich hoffe, ich konnte das eine oder andere aufklären. Wenn du noch weitere Fragen hast, bitte zögere nicht 🙂

      Liebe Grüße

      Richard von CauCawa

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] roh. Was Rohkakao eigentlich ist und welche Vorteile er gegenüber geröstetem Kakao hat, kannst du hier im Detail […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.