Schoko-Aufstriche

Ja, ja ich gebe es zu, seit meiner Kindheit stehe ich auf einen gewissen Schoko-Haselnuss-Aufstrich. Du weißt, welchen ich meine. Aber seit ich dieses Rezept entdeckt habe, nicht mehr. WOW! (Übernommen und adaptiert von Vegan News)

Rezept für Schoko-Haselnuss-Aufstrich

Variante 1 mit Cashewmus und Kokosmilch

Du brauchst (für 1 kleines Einmachglas voll):

  • 80 g entkernte Datteln
  • 20 g Kakaopulver
  • 80 g Cashewmus
  • 70 ml Kokosmilch
  • Optional: Agavendicksaft für ganz Süße

Und so gehts:

  1. Schneide die Datteln etwas klein und mixe sie gemeinsam mit der Kokosmilch mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse.
  2. Mische die restlichen Zutaten unter die Dattel-Kokos-Masse. Schon fertig!
  3. Im Kühlschrank in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren und rasch verbrauchen.

Variante 2 mit Haselnüssen

Du brauchst (für 1 kleines Einmachglas voll):

  • 80 g Rosinen (optional entkernte Datteln)
  • 40 g Kakaomasse
  • 20 g Kakaopulver
  • 15 g Kakaobutter
  • 45 g geriebene Haselnüsse
  • 1 Prise geriebene Vanilleschote
  • 1 guter Schuss (Pflanzen)-Milch
  • Optional: Agavendicksaft für ganz Süße

Und so gehts:

  1. Weiche die Rosinen 4 Stunden in Wasser ein.
  2. Gib Kakaomasse, Kakaopulver und Kakaobutter und einen guten Schuss (Pflanzen)-Milch in einen Topf und schmilz alles langsam unter ständigem Rühren bei niedriger Hitze zu einer glatten Creme.
  3. Gieße das Wasser der Rosinen ab und püriere sie mit einem Pürierstab. Gib nach und nach die Kakaomasse, die geriebenen Haselnüsse und die Vanille zu den Rosinen und püriere alles noch einmal.
  4. Zwischendurch koste und gib Agavendicksaft hinzu, wenn es noch mehr Süße braucht.
  5. Lass die Schoko-Haselnuss-Creme über Nacht in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank durchziehen und erlebe am nächsten Tag dein schokoladiges Wunder.
  6. Im Kühlschrank aufbewahren und rasch verbrauchen.